Kinder und Jugend

Grußwort vom Nikolaus

 

Liebe Kinder, liebe Erwachsene!

 

 

 

Wisst ihr, was „Advent“ heißt? - Richtig! Advent heißt „Ankunft“. Wir feiern die Ankunft eines Königs, der so ganz anders daherkommt als die Könige, die zu meiner Zeit geherrscht haben. Keine Krone, kein Palast, kein Prunk, noch nicht einmal ein stolzes Ross - auf einem Esel reitet er. Und er verspricht Frieden und Gerechtigkeit. Diesem König habe ich mein Leben lang gedient.

 

 

 

Ich weiß, dass bis heute viele Geschichten über mich erzählt werden: wie ich armen Menschen geholfen habe, oder Seeleute in einem Sturm gerettet … Ich freue mich natürlich, dass ihr mich heute noch als ein Vorbild seht. Aber wenn ich Armen geholfen oder Ängstlichen Mut gemacht habe, dann habe ich das nicht getan, damit einmal Kirchen nach mir benannt werden oder damit ich einen Feiertag bekomme.

 

 

 

Ich habe damit meinem König gedient. Dem König auf dem Esel. Denn wer die gute Nachricht von diesem König hört, der kann gar nicht anders, als seinen Mitmenschen in Not beizustehen. Dafür braucht es keine Wunder. Oft reicht schon ein gutes Wort oder ein aufmunterndes Lächeln. (Foto: Ch. Brauns)

 

 

 

Familiengottesdienst zum Erntedankfest

 

Lebensmittel - Mittel zum Leben

 

Am 12. Oktober 2020 haben wir gemeinsam mit LSI Thomas Hennefeld einen Familiengottesdienst zum Erntedankfest gefeiert.

 

 

 

Die Kinder waren dazu eingeladen, Lebensmittel mitzubringen, die sie besonders gerne haben. Und so fanden in diesem Jahr neben Kürbissen, Äpfeln und Kartoffeln auch Milchreis, Spaghetti und Kekse einen Platz auf dem Gabentisch. Im Mittelpunkt der Predigt stand das Brot - als wichtiges Grundnahrungsmittel, aber auch als Symbol. Jesus bezeichnet sich selbst als Brot des Lebens und erinnert uns daran, dass nicht nur unser Körper sondern auch unsere Seele Nahrung braucht.  (Foto: M. Floor)

 

Kindergottesdienst

 

Jeden zweiten Sonntag im Monat findet gleichzeitig zum Gottesdienst ein Kindergottesdienst statt.

 

Religionsunterricht

 

Der Religionsunterricht findet durch Religionslehrerin Christine Fröhlich und Pfarrerin Barbara Wedam statt. Auf Grund der kleinen Anzahl an Schülern, findet der Unterricht gebündelt an wenigen Schulen statt. Wir empfehlen Fahrgemeinschaften.

 

Konfirmation

 

Mit ca. 14 Jahren werden die Jugendlichen eingeladen, sich auf die Konfirmation vorzubereiten. Mit der Konfirmation bekennen sich die Jugendlichen zum Christentum und zur evangelischen Kirche und sind von diesem Zeitpunkt an vollwertige Mitglieder der Gemeinde und sind somit z.B. auch wahlberechtigt. Die Vorbereitung zur Konfirmation erfolgt durch Pfarrer Michael Mayer, der Pfarrer der Gemeinde Dornbirn, der zurzeit Administrator für die Gemeinde Bludenz ist. Die Konfirmation findet am Pfingstsonntag statt, dies ist dieses Jahr am Sonntag, den 23. Mai 2021. Der Gottesdienst ist mit Abendmahl. Im Anschluss gibt es eine Agapefeier im Gemeindezentrum.

 

Was bedeutet es konfirmiert zu sein?

 

Durch die Konfirmation bekommst du Rechte in der Kirchengemeinde:

  • Konfirmierte dürfen Paten sein.
  • Konfirmierte dürfen wählen und reden mit in der Gemeindevertretung.

 Die Konfirmation gibt es weil...

  •  bei der Taufe sprichwörtlich über „deinen Kopf hinweg“ über deinen Glauben entschieden wurde. Du verdienst eine faire Chance, dich mit deinem Getauft-Sein auseinanderzusetzen. So haben Deine Eltern und Paten es Dir bei Deiner Taufe schon versprochen.
  • … Du ein Recht auf diesen „Service“ der Kirche hast. Jeder Mensch stellt grundsätzliche Lebens- und Glaubensfragen. Und Du verdienst eine faire Chance, auf diese Fragen Antworten zu bekommen. Du hast ein Recht darauf, dem Pfarrer, den Eltern
    oder den Paten „Löcher in den Bauch zu fragen“ und sie sind verpflichtet, Dir zu antworten.
  • … Konfirmation bedeutet, gesegnet zu werden. Es ist ein zentraler Teil unseres Glaubens, dass Gott sich zu jedem von uns stellt und uns die Kraft zum Leben geben will, die wir brauchen. In der Konfirmation erfährst Du, so wie Du bist, dass Du von Gott akzeptiert und geliebt bist.
  • … Du das Recht hast, Dir in Glaubensfragen eine eigene Meinung zu bilden und in der Kirche mit eigener Stimme zu reden. Dazu vermittelt dir das Konfirmanden-Kursprogramm entsprechende Kenntnisse.
  • … es wichtig ist, dass Du deine Überzeugung selbständig in der Kirche aussprechen kannst.
  • … Du so mit anderen Jugendlichen Dein Leben in der Kirchengemeinde gestalten kannst z.B. als Mitglied oder, wenn Du willst, auch als Mitarbeiter*in der Evangelischen Jugend.